Kirche und Politik auf dem Weg zu einer Welt jenseits der nuklearen Abschreckung

Kirche und Politik auf dem Weg zu einer Welt jenseits der nuklearen Abschreckung

Veranstaltungs-Nummer: 2018-21

Leitung: Prof. Dr. Heinz-Günther Stobbe

Start-Termin: 04.10.2018

Uhrzeit: von 20:00 bis 22:00

Wochentag(e): Donnerstag

Veranstaltungsort: St. Magnus Pfarrheim

Veranstaltungskosten: 4 € pro Person

Seit dem 6. August 1945 lebt die Menschheit im Schatten der BOMBE, dem Tag, als sie zum ersten Mal über der japanischen Stadt Hiroshima abgeworfen und gezündet wurde. Das ist über ein halbes Jahrhundert und es scheint, als hätte sie sich inzwischen an die Gefahr eines Nuklearkrieges gewöhnt. Doch mehrfach stand die Welt am Rand des atomaren Abgrunds, während des Korea-Krieges, der Kuba-Krise oder des Konflikts mit Nordkorea. In den letzten Jahren erstarkte in der UNO die Bewegung für einen Bann der Atomwaffen, nachdrücklich unterstützt vom Vatikan. Die Kernfrage für Christen wie für alle Menschen lautet: Kann die atomare Abschreckung, an der auch die Bundeswehr teilhat, ethisch gerechtfertigt werden oder ist es moralisch geboten, sie zu überwinden?

Hier finden Sie uns

Kolpingstraße
48351 Everswinkel

Telefon: 02582 96 15
E-Mail: info_at_kbw-everswinkel.de

Anfahrt

Kontakte

Prof. Dr. Giancarlo Collet: 02582 9586
Dr. Lothar Hyss: 02582 659594
Birgit Gastmann-Potthoff: 02582 669 435
Barbara Hobbelling: 02582 659 728
Hans Kösters: 02582 9615
Hubert Wernsmann: 02582 8491